STREIK!

Warum streiken wir?

Gewerkschaft der Emotionsarbeitenden – Streik! Streik! Streik!


Sich ständig verantwortlich fühlen für das Wohlbefinden anderer? Streik! Wa[h]re Liebe? Streik!Lächeln müssen? Streik!
Neulich hat sich die Gewerkschaft der Emotionsarbeitenden (GEA) das 1. Mal getroffen. Das Treffen dauerte 1 Stunde und daraus ging hervor, dass wir 1 Monat lang verschiedene emotionale Arbeiten bestreiken werden.
Emotionale Arbeit WTF? Sie findet in (zukünftigen Ex-)Liebesbeziehungen, am Arbeitsplatz, auf der Straße, in Freund:innenschaften, politischen Gruppen, Wohngemeinschaften oder (Wahl-)Familien statt. Wir merken das in unserem Alltag: Irgendwas ist da unsichtbar und ungleich verteilt, irgendwie hat es wohl mit feminisierter Arbeit und diesem ominösen Privaten zu tun, irgendwas ist da los mit Patriarchat und Kapitalismus. Wir wissen noch nicht genau, wie das Problem genau zu fassen ist, und wie wir wirkungsvoll streiken können, also lasst es uns gemeinsam rausfinden! 


Am 08.02. treten wir in den Streik. Zunächst bis zum 8M 2021, dann sehen wir weiter.
Was wollen wir bestreiken? Wen wollen wir bestreiken? Warum wollen wir streiken? Wer kann streiken und welche Rückendeckung braucht es dafür?Du weißt schon genau was du bestreikst? Erzähl uns davon!Du hast keine Ahnung? Lass uns austauschen!
Wir treffen uns wöchentlich zum Streikcafé und sind gespannt auf dich. Das Streikcafé verstehen wir als Ort des Austauschs und als Unterstützung. Keine Zeit und Energie dafür? Streik ist nicht nur Verweigerung von etwas, sondern auch Raum schaffen für anderes. Wir nehmen uns jetzt mal die Zeit! In den Streikcafés wollen wir darüber sprechen, ob und wie es mit der Gewerkschaft der Emotionsarbeitenden weitergeht. Vor allem aber wollen wir miteinander im Gespräch bleiben und hören, wie eure Erfahrungen mit dem Streik so sind. 
Am 8. März werden wir dann womöglich eine Art Tarifverhandlung haben, wissen aber noch nicht, mit wem, und ob wir überhaupt Bock haben, zu verhandeln. Solange Kapitalismus ist, sind unsere Beziehungen Tauschbeziehungen. Anerkennung drückt sich durch Geld aus. Solange das ist so ist,  sagen wir Emo-Arbeiter:innen: We want money, money, money.Aber klar ist auch – wir wollen eben doch ein ganz anderes Zusammenleben, beziehungsweise Revolution, wo Anerkennung und Arbeit anders laufen. Sich aufeinander zu beziehen, auch emotional, ist etwas Tolles – und der Kampf ist, diese Arbeit wertzuschätzen, sichtbar zu machen und gemeinschaftlich zu übernehmen.


Du willst am 08.02. ab 18 Uhr dabei sein? Deine Streikideen und -erfahrungen teilen? Melde dich unter: gea-streik@systemli.org